Archiv der Kategorie: Vereinsleben

Im Olen Huus wird gemordet

Im Olen Huus wird gemordet. Ein spannender Krimi-Abend am 10.05.23 um 19.30 Uhr erwartet Sie.

Die Lüneburger Krimi-Autorin Kathrin Hanke liest persönlich und stellt ihr 11. Buch und neuesten Krimi „Heideangst“ vor. Wie die Kommissarin den Fall löst erfahren Sie bei Getränken und Knabbergebäck.

Der Eintritt für diese spannende Lesung ist frei, aber um eine Hutspende wird gebeten.

Text: Sigrid Gardewischke

Jahreshauptversammlung 2023

Informationen des Vorstands

Corporate Identity

Maya Köhlmoos hat damit begonnen dem Heimatverein eine etwas frische Corporate Identity zu geben. Diese drückt sich zunächst in den Plakaten aus, wird aber auch bei der anstehenden Überarbeitung der Homepage Anwendung finden.

Waldkindergarten „Steinbarg“ 

Am Steinbarg gibt es seit Anfang diesen Jahres einen „Waldkindergarten“. Die Leitung des Kindergartens hat den Wunsch geäußert, mit dem Heimatverein zu kooperieren. Diesem Wunsch sind wir gefolgt, indem Klaus-Dieter Klose sich als „ehrenamtlicher Opa“ zur Verfügung gestellt hat.

Defibrillator

Da die Volksbank in Ashausen personell nicht mehr besetzt ist, haben wir unseren Defibrillator als Spende an Gemeinde gegeben. Er ist im Februar zur Feuerwehr „umgezogen“.

LEADER-Region ACHERN-ELBE-DIEK

Der Heimatverein ist seit 9. November 2022 Mitglied Lokalen Aktionsgruppe (LAG) LEADER-Region ACHERN-ELBE-DIEK.

Veranstaltungen 

  • 22. April 2023: Dorf-Rallye (Kurzbericht unter „Aktuelles“)
  • 26. April 2023: Flursteinsetzung am Flur „Hachholl’n“ (Bericht unter „Aktuelles“)
  • 2. Juli 2023: „Ashausen isst“
  • 9. September 2023: Weinfest 
  • 3. Oktober 2023: Fahrradtour 
  • 9. und 10. Dezember 2023: Kunst & Punsch

Der Vorstand möchte alle Mitglieder ermuntern, dies aufgeführten Veranstaltungen zu unterstützen. Es werden immer helfende Hände gebraucht!

Finanzplanung

Die Mitgliederversammlung beschloss dem Vorstand bei der Ausgabenposition „Sonstiges / Unvorhergesehenes“ mit einem Ansatz von 5.000 € im laufenden Geschäftsjahr mehr Bewegungsspielraum zu geben. Zudem wurde beschlossen, die Ausgabenposition „Oles Huus“ (Instandhaltung und Material usw.) mit 10.000 € auszustatten. 
Die Begründung des entsprechenden Antrags lautete: 

Das „Ole Huus“ ist mit dem Weinfest, Kunst & Pusch sowie wenigen Konzerten in Anbetracht der laufenden Kosten als untergenutzt zu bezeichnen. Aus der Mitgliedschaft kommen jedoch auch vermehrt Wünsche, wie etwa Lesungen und Vorträge oder auch Vorstands- und Arbeitsgruppensitzungen im „Olen Huus“ durchzuführen. Der Vorstand möchte deshalb die Nutzbarkeit des Wohnteils (Stuben und Kammer) in Abstimmung mit der Denkmalpflege optimieren. Vorstellbar sind eine zeitgemäße Beheizbarkeit und Beleuchtung sowie eine platzsparende Bestuhlung und eine geeignete Unterbringung des Geschirrs. 
[…] 
Deshalb wird die Ausgabe der beantragten Mittel an die Bedingung geknüpft, dass mindesten 50% der aus dem Heimatvereinsbudget aufgewendeten Mittel noch aus Spenden und Zuschüsse Dritter hinzukommen müssen (d.h. die vollen 10.000 € können nur dann freigegeben werden, wenn von Dritten mindestens 5.000 € hinzukommen).

Wahlen

Der amtierende zweite Vorsitzende Dr. Bernd Noack wurde ebenso wie der Schriftführer Michael Muth einstimmig wiedergewählt. Beide nahmen die Wahl an.

Da die amtierende Beisitzerin Katharina Elstner von ihrem Amt aus beruflichen Gründen zurückgetreten ist, wurde Natascha Eggers als neue Beisitzerin vorgeschlagen und ebenfalls einstimmig gewählt. Auch sie nahm die Wahl an.

Als zweiter Kassenprüfer neben Christian Kiele, der noch ein Jahr amtiert, wurde Thomas Lüttgen vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Thomas Lüttgen nahm die Wahl dankend an.

Aufgabenverteilung im Vorstand 

  • Christian Popp – 1. Vorsitzender, Vorstandssitzungen, JHV, Verträge 
  • Dr. Bernd Noack – 2. Vorsitzender, Presse 
  • Jörg Scheel – Kassenwart, Mitgliederbetreuung, Verträge 
  • Michael Muth – Schriftführer, Einladungen, Protokolle 
  • Bettina Bross – Beisitzerin, Ashausen-Bücher, Mitgliederwerbung 
  • Christian Chahabi – Beisitzer, Oles Huus (Technik), Instandhaltung 
  • Natascha Eggers – Beisitzerin, Arbeitseinsätze, Fest-AG
  • Maja Köhlmoos – Beisitzerin, Homepage, Layoutarbeiten 
  • Stefan Köhlmoos – Beisitzer, Fest-AG, für alles einsetzbar 
  • Volker Schmidt – Beisitzer, Bahnhofspaten, Radtour

Auszeichnung schön erhaltener oder gebauter Häuser

Die Idee der Auszeichnung schön erhaltener oder gebauter Häuser wird von der Mitgliederversammlung wohlwollend diskutiert. Das Mitglied Margit Bonacker will das Thema gerne vorantreiben und wird versuchen, eine entsprechende Arbeitsgruppe zu gewinnen. Mit dieser werden dann Bewertungskriterien erstellt, die abschließend dem Vorstand präsentiert werden.

Christian Popp

Ashausen-Rallye

Am 22. April fand nach 2020 zum zweiten Mal eine Ashausen-Rallye statt. Organisiert wurde diese wie auch schon vor drei Jahren von den Ashäuser Vereinen.

Es nahmen insgesamt 24 Teams teil, die zwischen 9 und 17 Uhr insgesamt 13 Stationen anliefen. Der Heimatverein setzte wieder auf „Das Runde muss gegen das Eckige“, eine Kreuzung aus Wikinger-Schacht und Boulespiel. Es mussten zehn Holzklötze mit insgesamt 18 Kugeln (12 Boulekugeln für die Großen, 6 Bocciakugeln für die Kleinen) umgeworfen werden. 

Da der Heimatverein die letzte Station war, oblag es Michael Muth, die Auswertung vorzunehmen und an Marco Bürger zur Siegerehrung zu übermitteln.

Christian Popp

Flursteinsetzung 2023

Bei heftigem Wind aus Südwest, Temperaturen so um die 8 ° (gefühlt 4°) bei überwiegend bewölktem Himmel trafen sich am Heimatvereinsgründungstag, dem 26. April, etwa 25 Mitglieder, um die von Reinhard Behr gut vorbereiteten Flursteinsetzung an der Flur „HACHHOLL’N“ zu feiern.

Wo liegt das denn nun schon wieder? Natürlich in der Gemarkung Ashausen und zwar westlich der Scharmbecker Straße außerhalb des Ortseingangsschildes hinter dem Bühring‘schen Kuhstall. Da gibt es linker Hand vom Weg ein kleines Wäldchen, was sich im Besitz der Heimatvereinsmitglieder Britta und Michael Muth befindet. Beide sind in diesem Jahr unsere Flursteinspender. Habt Dank für eure Bereitschaft.

Zu Beginn erläuterte der Flursteinbeauftragte Reinhard Behr, die Bedeutung der Flure, deren Bezeichnungen bis in die Anfänge des 17. Jh. zurückreichen.

Zu Beginn erläuterte der Flursteinbeauftragte, Reinhard Behr, die Bedeutung der Flure, deren Bezeichnungen bis in die Anfänge des 17. Jh. zurückreichen.

Der Flurname setzt sich aus zwei Bezeichnungen zusammen. „HACH“ bedeutet, dass hier zur damaligen Zeit Holz geschlagen werden durfte. Die Grundstücke gehörten zu dieser Zeit keinem bestimmten Eigentümer, sondern der Allgemeinheit. Wenn einer Holz nutzen wollte, musste er dieses kaufen oder durch Arbeitsleistungen an die Allgemeinheit vergüten. Der Teil „HOLL’N“ ist die niederdeutsche Bezeichnung für Wald.

Nach der Enthüllung des Flursteins hatte Familie Muth Imbiss und Getränke zum allgemeinen Klönschnack bereitgestellt.

Trotz der Kälte (immerhin hat es nicht geregnet) war es ein gelungener Auftakt für die vielen vom Heimatverein organisierten jährlichen Dorftreffs.

Bericht und Fotos: Peter Grelck

Bericht Fahrradtour 3. Oktober 2022

Die Fahrradtruppe – in der Mitte mit blauer Jacke der Stadthistoriker Eckard Buchner

Regen oder nicht, das war die zentrale Frage zu Beginn der diesjährigen Fahrradtour am Tag der Deutschen Einheit für die 13 Vereinsmitglieder.

Treffen, natürlich am „Olen Huus“ –  kurze Instruktionen zum Ablauf von Volker Schmidt unter der mächtigen Eiche vor unserem Vereinshaus – es tröpfelte etwas vom Himmel, skeptische Blicke nach oben, die blauen Löcher wurden größer.

Um 13:20 Uhr ging es über die Lindenstraße und „Sommers Eck“ unter der Bahnunterführung Richtung Grevelau, über die K86, entlang der Luhe bis zum Marktplatz von Winsen. Hier stellten wir die Fahrräder mit und ohne E-Antrieb am Marstall ab.

Es empfing uns der Stadthistoriker Eckard Buchner, der uns in seinem etwa 1½ stündigen Spaziergang durch die Winsener Innenstadt vorbei an historischen Orte und Gebäude führte.

Die Sonnenlöcher am Himmel wurden größer.

Es ging vorbei am Rathaus, an der alten Apotheke , wo der „Wunderheiler“ Schäfer Ast seine Salben herstellen ließ und sie von hier aus vertrieb, über den Kirchenbau der St. Marien Kirche, vorbei an dem Eckermann Gedenkstein über das Blaufärberhaus bis zum Schlossinnenhof und der Schlosskapelle, wo die Führung endete.

Danach verabschiedeten wir uns von dem Stadthistoriker, Herrn Buchner und radelten über Stöckte und Hoopte zurück nach Ashausen.

Wie in den vergangenen Jahren durfte auch dieses Mal das Kaffeetrinken sowie der leckere Kuchen in Steffis Cafe in der Lindenstraße nicht fehlen.

Dank an Volker für die Organisation der diesjährigen Radtour.

Wir treffen uns im nächsten Jahr zur Radtour am Tag der Deutschen Einheit wieder und dann vielleicht noch zahlreicher.

Peter Grelck

Das Winsener Schloss
St.-Marien-Kirche in Winsen (Luhe)
St.-Marien-Kirche innen
Die Schlosskapelle
Johann Peter Eckermann Gedenktafel

Radtour am 3. Oktober 2022

Traditionelle Radtour am Tag der Deutschen Einheit

Unsere diesjährige Radtour führt uns zum Winsener Schloss und steht unter dem Motto „Erlebnis und Geschichten“.

Wir starten am 3. Oktober 2022 um 13:00 Uhr am Olen Huus, Scharmbecker Straße 10.

Um Anmeldung wird bis zum 30.09. unter der Telefonnummer 0151 15389217 (Volker Schmitt) gebeten.

Die Streckenlänge (Hin- und Rückweg) beträgt ca. 18 km. Der Hinweg führt uns vom Olen Huus durch die Grevelau über die Luhe bis in den Schlosspark. Wir erhalten eine Führung durch das Winsener Schloss inkl. Schlosskapelle. Der Rückweg führt uns über Stöckte und Hoopte über den Geestwiesenweg zurück nach Ashausen. Wer mag, kommt abschließend mit zum gemütlichen Kaffeetrinken und Klönschnack in Steffies Café.

Weinfest am 17. September 2022

Nach zwei Jahren „Enthaltsamkeit“ können wir uns nun auf das zwölfte Weinfest freuen. Wir beginnen am Sonnabend, den 17.09.2022 um 16 Uhr an und im Olen Huus.

Ab 18 Uhr wird es Live-Musik mit Martin Friedenstab geben.

Es gibt wieder eine gute Auswahl an Weiß-, Rot- und Roséweinen, Bier und selbstverständlich auch alkoholfreie Getränke. Dazu gibt es traditionell selbstgebackenen Zwiebelkuchen, Käsehäppchen und Laugenbrezel.

Der Heimatverein lädt alle Ashäuser und Freunde Ashausens ein, mit uns den Herbst einzuläuten. Herzlich willkommen!

Sommersause mit „Margins of April“

Ein stimmungsvolles Konzert der Reihe „Sommersause meets 24 h Stelle“ konnten die rund 60 Besucher beim Sommerkonzert am Dienstag im Olen Huus in Ashausen erleben.

Organisiert von der Bücherei Stelle waren wir Gastgeber dieses Events. Gut 2 Stunden haben Danny und Daniel von „Margins of April“ die Zuhörer mit einer Mischung aus eigenen Songs, Folk, Country und rockigeren Nummern begeistert. Dass sich schon beim ersten Song die erste Saite der E-Gitarre von Daniel verabschiedet hat, war für die beiden routinierten Musiker kein großes Ding – das Solo von Danny war noch nicht beendet, da war auch die E-Gitarre schon wieder im Einsatz.

Nach einigen Zugaben ist dieser wunderbare laue Sommerabend vor dem Olen Huus bei einem kühlen Getränk ausgeklungen.

Fotos und Text: Angelika Szczepaniak

5. Ashäuser Runde – 50 Jahre Einheitsgemeinde Stelle

Am 28. Juni 2022 hat zum Start der Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag der Einheitsgemeinde Stelle eine besondere „Ashäuser Runde“ stattgefunden. Diese Veranstaltung im „Ashäuser Hof“ war ein Novum: Sie wurde gemeinsam von der Feuerwehr, dem Heimatverein, der IG Flohmarkt, dem MTV Ashausen / Gehrden 08 und dem Schützenverein vorbereitet und durchgeführt.

„Anstoß für diese besondere Ashäuser Runde gab auch die Auswertung der Befragung der Ashäuserinnen und Ashäuser im vergangenen Jahr. Es gab viele Stimmen, die Defizite in Ashausen formulierten, die die Gemeinde nicht behebt.“, so der Vorsitzende des Heimatvereins Christian Popp. 

Mehr als 50 Interessierten wurde zu Beginn Arne Persiels Beitrag „Wir sind noch nicht über’m Berg“ (zum Vortrag) präsentiert. Die einleitende Aussage charakterisierte das 1972 bestehende Verhältnis zur Nachbargemeinde Stelle wie folgt: „Es gab anscheinend Vorbehalte, im Gegensatz zum Gehrden, Scharmbeck und Pattensen war Stelle weniger dörflich geprägt, man sprach weniger Platt, hatte historisch gesehen mehr als doppelt so viele Einwohner und manchem Ashäuser war schon die Anzahl der Kirchen suspekt.“ Arne Persiel Beitrag endete mit dem Resumée: „Um auf mein Bild zurückzukommen, „wir sind noch nicht über’n Berg“. Aber es lohnt sich unverändert, nicht nur zum Einkaufen den Blick Richtung Stelle zu wenden, um die Zukunft mit zu beeinflussen, und wenn es nur dazu dient, mit Steller und Fliegenberger Vereinen gemeinsam die Interessen gegenüber der Gemeinde zu vertreten.“

Wie eine solche Interessenvertretung in einer Einheitsgemeinde aussehen könnte, wurde von Renate Buchholz (Ortsvorsteherin aus Gehrden) und Gerd Otto Kruse (Ortsrat Fleestedt) vorgestellt (siehe hier). Beide erläuterten, was ihre (Einheits-)Gemeinden unternommen haben, um ihre „Ortsteile“ in politische Entscheidungsprozesse optimaler einzubinden und so die dort lebenden Menschen besser „mitzunehmen“. 

Am Ende der Veranstaltung wurde gefragt und diskutiert. Die große Mehrheit der Anwesenden nahm die angebotenen Informationen interessiert auf. Es gab aber auch Stimmen, die an der bestehenden politischen Kultur der Gemeinde Stelle festhalten wollen. Diese Diskussion steht erst am Anfang.

Text: Christian Popp
Fotos Christian Chahabi

Sommerkonzert im Olen Huus

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe der Bücherei Stelle „Sommersause meets 24 h Stelle“ wird am Dienstag, den 12. Juli, 19.30 „MARGINS OF APRIL“ im Olen Huus von Ashausen zu Gast sein. Endlich öffnen sich wieder die Türen für ein Sommerkonzert!

Margins Of April spielen eine Mischung aus Indie/Folk/Rock & Pop. Getrieben von stampfender Percussion, getragen von Gitarrensounds harmonieren die beiden Stimmen von Danny & Daniel perfekt. Ihre Songs so abwechslungsreich wie das Aprilwetter; dabei immer voller Energie, die den Zuhörer mitreißt. Eine große Portion Humor und viel Spaß auf der Bühne gepaart mit musikalischem Können. Das zeichnet die beiden Musiker* innen aus.

Man kann sich auf einen stimmungsvollen Abend in Ashausen freuen.
Der Eintritt ist übrigens frei – der Hut geht rum.
Mitglieder des Heimatvereins werden die Gäste ab 19.00 Uhr mit kühlen Getränken und Snacks versorgen.

Text: Angelika Szczepaniak
Fotos: Margins Of April