Archiv der Kategorie: Ereignisse und Veranstaltungen

125 Jahre freiwillige Feuerwehr in Ashausen

Die Freiwillige Feuerwehr Ashausen lädt deshalb alle Kameradinnen und Kameraden sowie die Freunde der Feuerwehr Ashausen zum Feuerwehr– und Bürgermarsch in Ashausen ein.

Eine Gruppe sollte mindestens aus 6 Personen bestehen. Es können Erwachsene sowie Jugendgruppen teilnehmen (werden separat gewertet – Jugendgruppen von 10-16 Jahren). 

Auf dem Marsch erwarten euch praktische sowie theoretische Aufgaben, die euer Allgemeinwissen und eure Fachkenntnisse rund um Ashausen testen. Die Spiele sind alle mit geringer Körperkraft aber viel Geschick zu bewältigen. 

Die Strecke ist ca. 5,5 km lang. Es gibt rund 10 Stationen.

Die Siegerehrung ist für ca. 16:30 geplant.

Füllt einfach den angefügten Anmeldebogen aus und schickt in entweder per Mail zurück an lara@koehlmoos.com oder gebt ihn direkt bei der Feuerwehr Ashausen, im Duvendahl 14 ab. Anmeldeschluss ist der 1. Juli 2019 (verlängert bis ??? Einfach mal nachfragen.). Ihr bekommt rechtzeitig eure Startzeit mitgeteilt. Seid am 7. September bitte jeweils 15 min vor eurer Startzeit an der Anmeldung. Diese findet ihr am 7. September im Feuerwehr Gerätehaus Ashausen. Bitte bringt dann auch das fällige Startgeld von 10 € pro Gruppe mit. 

Liebeslieder bei lauem Sommerwetter

Ein wunderbares Konzert mit jiddischen Liedern über die Liebe haben am vergangenen Freitag etwa 80 Besucher im Olen Huus erleben können.

Die Gruppe „A Mekhaye“ hat mit Klezmermusik das Publikum in den Bann gezogen. Die musikalische Reise ging ostwärts. Mit Einflüssen aus Folklore verschiedener osteuropäischer Länder hat das Quartett um die charismatische Sängerin Anna Vishnevska begeistert. Das Thema „Liebe“ passte wunderbar zu dem lauen Sommerabend in Ashausen und das Ole Huus bot den passenden Rahmen. Rezitator Stefan Goreiski, er spielte das Knopfakkordeon, zeigte sich begeistert von der guten Akustik des Olen Huus, welches mit seiner Holzkonstruktion einen hervorragenden Resonanzkörper bietet.

Taly Almagor- Violine
Maike Spieker- Klarinette und Baßklarinette
Stefan Goreiski – Knopfakkordeon
Anna Vishnevska – Gesang und Gitarre

Ein Dank geht an Günter Flenner, der das ausdrucksstarke Klezmer-Quartett nach Ashausen geholt und das Ole Huus perfekt illuminiert hat; und natürlich an die Mitglieder des Heimatvereins, die einmal mehr alles organisiert und die Gäste bestens mit leckeren Snacks und Getränken versorgt haben.

Text und Fotos: Angelika Szczepaniak

A Mekhaye zu Gast im Olen Huus

Und wieder präsentiert sich ein tolles Quartett im Olen Huus:

Am 28. Juni sind ab 19:30 Uhr A Mekhaye im Olen Huus in Ashausen zu Gast.

Mal  melancholisch zart, mal mit Feuer zum Tanz – so zeichnet in intensiven  Bildern dieses ambitionierte Quartett seine jiddische Musik.

A Mekhaye sind erprobte Musiker aus Hamburg, die seit vielen Jahren in  verschiedenen Besetzungen spielen. Ihr Repertoire ist traditionelle  Klezmermusik, instrumental und mit Gesang, mit Spielwitz arrangiert,  einfühlsam und ausdrucksstark.

Foto: Jens Sachteleben – A Mekhaye zusammen mit Anna Vishnevska

A Mekhaye begann als Trio aufzutreten 2011 bei der 100-Jahr-Feier der  Talmud-Tora-Schule in Hamburg. Seit 2012 sind sie u.a. regelmäßig auf  der Altonale in Hamburg zu hören. Inzwischen gibt es sie zusammen mit Anna Vishnevska auch immer mal wieder als Quartett zu erleben. Der musikalischer Hintergrund speist  sich aus verschiedensten Erfahrungen in der Kammer- und Orchestermusik  ebenso wie der Folk- und Straßenmusik in Deutschland, Frankreich,  Italien, Polen, Litauen, Israel und im Balkan. 2015 veröffentlichten sie  zusammen die CD “Friling”. 

Für leckere Getränke und auch Brezel (oder eine andere kleine Überraschung) sorgen wieder die Mitglieder des Heimatvereins.

Foto: Hilke Möller – A-Mekhaye




24h Stelle: Konzert im Olen Huus

Beim Konzert von Mick J. Pash & Band herrschte am Samstag im „Olen Huus“beste Stimmung.

Die Band in Aktion! (Foto V. u. A. Klatt)

Die Band um Sänger Miguel Jaaks, alias Mick J. Pash, hat mit ehrlichem Rock´n Roll und Blues Rock die etwa 50 Besucher begeistert.
Zum Repertoire der Band gehören Songs von Elvis, Johnny Cash und auch Little Richard.
Die warme tiefe Stimme von Mick und auch die gekonnten Riffs auf der Gitarre haben überzeugt.

Die kurzfristige Absage der ursprünglich vorgesehenen Band „NNB“ (Naked not beautiful) bereitete den Veranstaltern von 24-Stelle, Nikola Laudien und Giuseppe Faldetta, und auch dem Orga-Team des Heimatvereins zunächst leichte Bauchschmerzen, die aber schnell vergingen, als Mick mit seiner Band einzuspringen bereit war.
Ganz klasse, dass diese sympathische Band zu Gast im Olen Huus war! So konnten wir im Olen Huus einmal mehr ein ganz großartiges, leider etwas zu kurzes Konzert auf der Tenne erleben.

Danke für ein tolles Konzert! (Foto: V. u. A. Klatt)

Nächstes Jahr …………. Auf jeden Fall gerne wieder!!!

Ashäuser Runde – Fragen & Antworten: Heins Hoff

Ashäuser Runde – Fragen & Antworten…

… so heißt das neue Veranstaltungsformat des Heimatverein Ashausen.

Am 14. Mai versammelten sich knapp 100 Interessierte, um während der ersten Ashäuser Runde Einzelheiten zu den geplanten Baumaßnahmen rund um Heins Hoff von den verantwortlichen Projektentwicklern zu erfahren. 

Diese berichteten, dass zusammen mit Politik und Verwaltung ein Konzept entwickelt worden sei, das eine Weiternutzung des denkmalgeschützten 4-Ständer-Fachwerkhaus nach dessen vollständiger Restaurierung ermöglichen würde. So solle das Fachwerk wieder freigelegt werden, die großen Fenster weichen und das gesamte Haus wieder ein Reetdach erhalten. Die Finanzierung dieses ambitionierten Vorhabens könne jedoch nur mit einer nachverdichtenden Bebauung des Geländes erreicht werden. Drei weitere Mehrfamilienhäuser – eines davon mit Tiefgarage – würden barrierefreie Wohnungen unterschiedlicher Größe aufnehmen. 

Quelle: Heins Hoff Projektentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG

Im Anschluss an die Vorstellung der Planungen erhielten die Anwesenden Gelegenheit, ihre Fragen und Bedenken, aber auch Anregungen an die Projektentwickler und an die anwesende Vertreterin der Gemeinde weiterzugeben. Insbesondere das notwendige Fällen einer großen Eiche, die Planung von Staffelgeschossen bei zwei der neuen Häuser, aber auch die Frage, ob ausreichend Parkplätze entstehen und wie das Grundstück angefahren werden wird, beschäftigte die Menschen. 

Quelle: Heins Hoff Projektentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG
Quelle: Heins Hoff Projektentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG

Viele Gäste der Ashäuser Runde standen dem Projekt grundsätzlich aufgeschlossen gegenüber, würden sich aber wünschen, dass die angesprochenen Fragen aufgegriffen und im weiteren Verlauf des Verfahrens zum Vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Scharmbecker Straße, Heins Hoff“ berücksichtigt werden. 

In diesem Zusammenhang wies der Heimatvereins-Vorsitzende Christian Popp, der die Veranstaltung moderierte, darauf hin, dass noch bis zum 27. Mai die Möglichkeit bestehe, bei der Gemeinde Stelle Anregungen und Bedenken zu äußern. 

Die erste Ashäuser Runde hat eine erfreulich gute Resonanz erfahren, deshalb werden weitere Runden etwa zu Themen wie Verkehrsberuhigung, Fahrradspur oder örtlicher Nahversorger am Büllhorner Weg (geplant für September 2019) folgen.

Das war Kunst & Punsch 2018

Stimmungsvoller Auftakt bei Kunst & Punsch

Mit einem 2-stündigen Konzert auf der Tenne hat am vergangenen Freitag die Band „Danube´s Banks“ das Kunst & Punsch–Wochenende eingeläutet. Die 6-köpfige Formation mit dem Winsener Jonathan Wolters, der bereits das 3. Mal bei Kunst & Punsch zu Gast war, hat das Ole Huus ordentlich in Wallung gebracht.

Foto: Antje Klatt

Mit einer Mischung aus Gipsy Swing, Kleszmer und Balkan-Jazz und unglaublicher Spielfreude haben Danube´s Banks begeistert und der Funke ist schnell übergesprungen. Etwa 60-70 Gäste habe dieses besondere Konzert zum 15. Geburtstag von Kunst & Punsch genossen. Schade, dass nicht mehr Leute gekommen sind; vielleicht war das grottige Wetter, oder auch so manche Parallelveranstaltung Schuld.

Samstag hat sich dann das „Ole Huus“ durch eine klasse Teamarbeit der Arbeitsgruppe Aufbau/Umbau schnell wieder in eine Ausstellungstenne verwandelt. Pünktlich um 10:00 Uhr konnten die Kunsthandwerker ihre Plätze einnehmen und alles aufbauen.

Um 14.00 Uhr war alles perfekt, bis auf das   …..  WETTER  !!

Vor allem die Aussteller im Außenbereich und das Team vom Heimatverein, das draußen in der Bude tätig war, mussten einiges ertragen. Gut, dass wir das Zelt aufgebaut hatten. Dort konnte man wunderbar sitzen und Joe´s Grünkohl oder auch eine leckere Bratwurst essen.

Samstagnachmittag war es im „Olen Huus“ dann so richtig ZAUBERHAFT, denn in der „gKKK“ (geheimen Kinder-Keller-Kammer) hatte der Zauberer aus dem Büllhorner Wald in vier Vorstellungen so manche Tricks ausgepackt.

Foto: Antje Klatt

Außerdem gab es wieder die beliebte Druckwerkstatt für Jung und Alt. Auf der Tenne wurde gedruckt, bis die Walze dampfte. Begehrte Motive waren der Weihnachtsengel und das Ashäuser Wappen.

Foto: Angelika Szczepaniak

20 Kunsthandwerker hatten auf der Tenne, in den Stallungen und Stuben, sowie im Außenbereich ihre Stände aufgebaut und liebevoll dekoriert. Neu dabei waren diesmal Sabine Schlei, vom „Atelier Zeitreich“ in Ashausen, die ihre phantasievollen Keramiken präsentiert hat, ebenso wie Gudrun Lohmann, die Korbflechterin aus Asendorf. Ihr konnte man beim Arbeiten auch über die Schulter sehen.

Auch in der Kellerkammer waren am Sonntag zwei neue Ausstellerinnen zu Gast:
Gisela Helms mit Papierfiguren (nach Isabelle Guiot-Hullot) und Kristina v. Tronchien, die viele nette Accessoires aus Stoff genäht hat.

Fotos: Angelika Szczepaniak

Zum 2. Mal hat Karin Karl aus Stelle ihre wunderschönen Aquarelle bei Kunst & Punsch präsentiert.

Nach all der Kunst konnte man im Café in der „Guten Stube“ dann leckeren Kuchen und Torte genießen, am Samstag bei den Landfrauen. Sonntag hatte Petra Göring vom Heimatverein dort die Regie.

Der Sonntagvormittag begann wieder traditionell mit einem Gottesdienst auf der Tenne, musikalisch umrahmt durch Volkert Lundberg und die „Sunday Kids“.

Ein musikalisches Highlight gab es dann noch am Sonntagnachmittag: Das „Lounge Orchestra“ mit Johannes Koeppen am Saxophon und Alberto Sanchez (Harfe) sind zu einem Kurzauftritt bei Kunst & Punsch vorbeigekommen. Nach dem tollen Sommerkonzert haben wir uns sehr gefreut, dass die beiden erneut zugesagt haben. Mit chilliger Musik und stimmungsvollen Weihnachtsliedern haben die beiden Musiker – und die kleine Elena – mit ihren Gesang, alle verzaubert.

Feliz Navidad

Foto: Antje Klatt

In diesem Sinne:

Frohe Weihnachten,
wir danken allen Besuchern fürs Kommen und wünschen alles Gute für 2019!

Angelika Szczepaniak

Fotogalerie Konzert & Kunst & Punsch – Fotos Antje Klatt





		
	

Zur Seite Vereinsleben.