Alle Beiträge von KD

KD

5. Ashäuser Runde – 50 Jahre Einheitsgemeinde Stelle

Am 28. Juni 2022 hat zum Start der Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag der Einheitsgemeinde Stelle eine besondere „Ashäuser Runde“ stattgefunden. Diese Veranstaltung im „Ashäuser Hof“ war ein Novum: Sie wurde gemeinsam von der Feuerwehr, dem Heimatverein, der IG Flohmarkt, dem MTV Ashausen / Gehrden 08 und dem Schützenverein vorbereitet und durchgeführt.

„Anstoß für diese besondere Ashäuser Runde gab auch die Auswertung der Befragung der Ashäuserinnen und Ashäuser im vergangenen Jahr. Es gab viele Stimmen, die Defizite in Ashausen formulierten, die die Gemeinde nicht behebt.“, so der Vorsitzende des Heimatvereins Christian Popp. 

Mehr als 50 Interessierten wurde zu Beginn Arne Persiels Beitrag „Wir sind noch nicht über’m Berg“ (zum Vortrag) präsentiert. Die einleitende Aussage charakterisierte das 1972 bestehende Verhältnis zur Nachbargemeinde Stelle wie folgt: „Es gab anscheinend Vorbehalte, im Gegensatz zum Gehrden, Scharmbeck und Pattensen war Stelle weniger dörflich geprägt, man sprach weniger Platt, hatte historisch gesehen mehr als doppelt so viele Einwohner und manchem Ashäuser war schon die Anzahl der Kirchen suspekt.“ Arne Persiel Beitrag endete mit dem Resumée: „Um auf mein Bild zurückzukommen, „wir sind noch nicht über’n Berg“. Aber es lohnt sich unverändert, nicht nur zum Einkaufen den Blick Richtung Stelle zu wenden, um die Zukunft mit zu beeinflussen, und wenn es nur dazu dient, mit Steller und Fliegenberger Vereinen gemeinsam die Interessen gegenüber der Gemeinde zu vertreten.“

Wie eine solche Interessenvertretung in einer Einheitsgemeinde aussehen könnte, wurde von Renate Buchholz (Ortsvorsteherin aus Gehrden) und Gerd Otto Kruse (Ortsrat Fleestedt) vorgestellt (siehe hier). Beide erläuterten, was ihre (Einheits-)Gemeinden unternommen haben, um ihre „Ortsteile“ in politische Entscheidungsprozesse optimaler einzubinden und so die dort lebenden Menschen besser „mitzunehmen“. 

Am Ende der Veranstaltung wurde gefragt und diskutiert. Die große Mehrheit der Anwesenden nahm die angebotenen Informationen interessiert auf. Es gab aber auch Stimmen, die an der bestehenden politischen Kultur der Gemeinde Stelle festhalten wollen. Diese Diskussion steht erst am Anfang.

Text: Christian Popp
Fotos Christian Chahabi

Sommerkonzert im Olen Huus

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe der Bücherei Stelle „Sommersause meets 24 h Stelle“ wird am Dienstag, den 12. Juli, 19.30 „MARGINS OF APRIL“ im Olen Huus von Ashausen zu Gast sein. Endlich öffnen sich wieder die Türen für ein Sommerkonzert!

Margins Of April spielen eine Mischung aus Indie/Folk/Rock & Pop. Getrieben von stampfender Percussion, getragen von Gitarrensounds harmonieren die beiden Stimmen von Danny & Daniel perfekt. Ihre Songs so abwechslungsreich wie das Aprilwetter; dabei immer voller Energie, die den Zuhörer mitreißt. Eine große Portion Humor und viel Spaß auf der Bühne gepaart mit musikalischem Können. Das zeichnet die beiden Musiker* innen aus.

Man kann sich auf einen stimmungsvollen Abend in Ashausen freuen.
Der Eintritt ist übrigens frei – der Hut geht rum.
Mitglieder des Heimatvereins werden die Gäste ab 19.00 Uhr mit kühlen Getränken und Snacks versorgen.

Text: Angelika Szczepaniak
Fotos: Margins Of April

Außerordentliche Mitgliederversammlung – ein neuer Vorstand

Der Heimatverein Ashausen wählte am 17. Mai einen neuen Vorstand. Erster Vorsitzender bleibt Christian Popp, zweiter Vorsitzender wird Dr. Bernd Noack. Er löst Katharina Elsner ab, die aus beruflichen Gründen in eine Beisitzerfunktion wechselt. Erhalten bleiben auch der Schatzmeister Jörg Scheel und der Schriftführer Michael Muth sowie Stefan Köhlmoos als Beisitzer. Neue Beisitzende sind Bettina Bross, Christian Chahabi, Katharina Elsner, Maja Köhlmoos und Volker Schmitt. Alle Vorstandsmitglieder wurden ohne Gegenstimmen gewählt. Christian Popp bedankte sich für das Vertrauen, das die Mitgliederversammlung mit diesem klaren Votum für den neuen Vorstand zum Ausdruck gebracht hat.

von links nach rechts: Katharina Elsner, Stefan Köhlmoos, Bettina Bross, Michael Muth, Jörg Scheel, Christian Popp, Christian Chahabi, Bernd Noack, Maja Köhlmoos – es fehlt Volker Schmitt

Dank den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern!
Der neue Vorstand möchte sich an dieser Stelle nochmals ausdrücklich und herzlich bei Kati Domroes, Petra Göríng, Klaus-Dieter Klose und Angelika Szczepaniak, die seit Jahren für den Verein in unterschiedlichen Vorstandsfunktionen tätig waren, bedanken. Eine besonders große Lücke hinterlässt Kati, eines der Gründungsmitglieder des Heimatvereins, die mit einem ausgeprägt guten Gedächtnis zu bereits Beschlossenem und Satzungsfragen den Vorstand immer wieder auf den richtigen Weg brachte. Angelika wird weiterhin das von ihr über die Gemeindegrenzen hinweg bekannte und erfolgreiche Kunst & Punsch organisieren und Petra das ebenso bekannte Weinfest. Diese Zusagen sind ebenso erfreulich wie die von Klaus-Dieter, auch in Zukunft immer dann mit anzupacken, wenn es gilt, Arbeiten am Olen Huus oder zur Vorbereitung von Veranstaltungen zu erledigen.

Flursteinsetzung am 21. Geburtstag des „Heimatverein Ashausen“

Knapp 40 Mitglieder und Freunde des „Heimatverein Ashausen“ kamen am 21. Geburtstag des Vereins zusammen, um den Flurstein „Vör’n Büllhorn“ einzuweihen. Frau Ehlers, die Spenderin des diesjährigen Steines, erinnert sich gerne an die Zeit zurück, die sie dort mit ihrer Familie mit der kleinen Landwirtschaft, weit weg von Schule und Bahnhof verbracht hat. Ihr Großvater hatte vor fast 100 Jahren 17 Morgen Land gekauft und zusammen mit ihrer Mutter urbar gemacht. Der Stein weist auf die Flur „Vör’n Büllhorn“ hin, die inzwischen zweigeteilt auf dem Weg von Ashausen zum Büllhorn liegt. 1810 tauchte dieser Name das erste Mal in der Verkopplungskarte auf.

Wir bedanken uns herzlich bei der Spenderin – es war ein schöner Abend!

Zur Seite „Flursteine in Ashausen“.

Heimatverein fragt Ashausen

Die Ashäuserinnen und Ashäuser wurden im Herbst 2021 vom Heimatverein zum Leben im Dorf befragt. 

Die Auswertung der 150 eingegangenen Fragebögen ergab, dass 60 Prozent der Antwortenden insbesondere den dörflichen Charakter des Ortes sowie seine Lage inmitten von Grün und Natur schätzen. Rund 40 Prozent betonen auch die gute Verkehrsanbindung sowie die Aktivitäten der örtlichen Vereine. Dabei werden die Informationstafeln des Heimatvereins an historisch bedeutsamen Orten ebenso sehr positiv bewertet wie die „Ashäuser Runden“, die den Menschen Gelegenheit geben, sich über aktuelle Planungen im Ort zu informieren. Dazu Christian Popp, unser Vorsitzender: „Die positiven Reaktionen zeigen uns, dass wir auf einem richtigen Weg sind. Wir erhoffen uns natürlich, dass diejenigen, die im Fragebogen ihre Mitarbeit im Heimatverein angeboten haben, aus der Befragungsanonymität heraus- und in das Ehrenamt hineintreten.“

Allerdings gibt es auch Kritik. So wird befürchtet, dass weitere Neubaugebiete und den dörflichen Charakter Ashausens gefährden könnten. Zudem fehlten Angebote für ältere Menschen und Jugendliche und etwa drei Viertel der Befragten vermissen eine Dorfkneipe oder einen Dorftreff.

Auch der Verkehr nimmt einen breiten Raum ein. Drei von vier Befragten meinen, dass zu viel und zu schneller (Durchgangs-)Verkehr sowie der Lärm von der Autobahn die Lebensqualität in Ashausen teilweise stark beeinträchtigen. Auch das Parken auf der Straße und auf Gehwegen, unsichere Radwege, entfallene Fußwegverbindungen sowie häufig defekte Straßenlampen oder verdreckte Verkehrsschilder werden bemängelt.

Viele der Befragten würden es gerne sehen, wenn sie in die behördlichen Entscheidungsfindungsprozesse über Probleme, die ihnen auf den Nägeln brennen, stärker einbezogen würden. Deshalb wünschen sie, dass sich zukünftige „Ashäuser Runden“ des Heimatvereins mit den Themen „Zukunftsbild für Ashausen“ (88 Prozent), „Verkehr / Mobilität“ (73 Prozent), „Pläne der DB AG im Raum Ashausen“ (62 Prozent) sowie „Naturnahes Ashausen“ (59 %) befassen. „Wir können und wollen als Verein natürlich keine kommunalen Aufgaben übernehmen. Wir möchten aber wichtige Informationen so aufbereiten und weitergeben, dass sie für die Menschen nachvollziehbar sind“, so Christian Popp.

Jahreshauptversammlung 2022

Liebe Mitglieder,

leider hat uns Corona nach wir vor fest im Griff.

Da Präsenzveranstaltungen wie unsere Jahreshauptversammlung im Moment nicht möglich sind, haben wir beschlossen, die Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Ashausen e.V. (wie in 2021) auf den Sommer zu verschieben.

Sobald die Lage es wieder erlaubt, wird ein neuer Termin geplant und bekanntgegeben.

Wir bitten um Verständnis.

Herzliche Grüße vom Vorstand